Heute

Posted by admin on August 10, 2016

Warum kommen wir zusammen?

Weshalb begegnen sich einige von uns und bleiben vielleicht zusammen – während wir an anderen, um Sekunden verpasst, vorbeilaufen und sie nie kennen lernen?

In dem Film ‚Der Plan‘ – auf Englisch The Adjustment Bureau wird behauptet, ernsthafte, strenge Männer mit Hüten sorgen im Auftrag einer großen, allwissenden Person dafür, dass einige von uns miteinander zu tun haben und andere niemals..

Damit wir unsere Lebensaufgaben erfüllen können.

Damit wir uns gegenseitig unterstützen oder, vielleicht im Gegenteil, hindern.

Sicherlich ist es auch sehr wichtig, welche Tiere wir kennen, (und welche niemals) und was für eine Rolle sie in unserem Leben spielen…

13882133_10155227118097818_152018786167175203_n

Posted by admin on August 9, 2016

Problemtag

Wenn fast jeder Tag schön ist, so, dass man schon weiß: an diese Zeit werde ich mich später immer gern erinnern! – dann ist es leicht, verwöhnt und wählerisch zu werden.

Und wenn dann das Wetter nicht so richtig stimmt (statt ewig blauem Himmel nervös zerrupfte, große Wolken, ziemlich scharfer Wind und eine grelle, aggressive Sonne) ist es leicht, beleidigt zu sein.

Man hatte mir spirituelle Schwingungen und einmalige Energien versprochen.

Große gelbe Steine, die vor urdenklicher Zeit zusammengebaut wurden.

Tempelanlage der Großen Mutter.

Ja. Das mit den Schwingungen mag normalerweise stimmen. Vielleicht war die Große Mutter heute mit ihrer Crew auf einem Ausflug und hat die Schwingungen mitgenommen.

Ewig auf den Rückfahr-Bus gewartet, dabei Hummus-Chips gegessen.

Eine Eidechse flitzte vorbei, blieb stehen, guckte mich an und fragte, ob eventuell – ein einziger Chip?

Das Geknabber war wirklich deutlich zu hören. Viel netter heute als der Jahrtausende alte Tempel:

Eidechse, 2016, freut sich über Mittagessen.

 

eidechse und chip

 

 

Posted by admin on August 8, 2016

Sternschnuppen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fallen sie wieder, die Perseiden.

Diesmal besonders viele, das hat irgendetwas mit Jupiter zu tun. Hier auf Gozo sollte die Nacht warm und sternklar sein – warum sollte sie sich ausgerechnet dann verschleiern?

Ich gedenke, auf dem Rücken auf dem Hausdach zu liegen.

Wünschen wir uns unwillkürlich das, was uns ohnehin vorbestimmt ist?

Oder ändern wir unser ganzes Leben?

Ich habe vor anderthalb Jahren, als eine dicke Sternschnuppe am Himmel vorbeizischte, spontan und ohne nachzudenken etwas gewünscht.

Der Wunsch ging in Erfüllung und hat mein Leben radikal geändert; und nicht nur meins.

Man muss vorsichtig sein. Und so mutig, trotzdem zu wünschen…

purple-690724_1920

 

Posted by admin on August 7, 2016

Meer

Mit dem Meer fing alles an.

Es war schon immer da.

Und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.

Am dritten Tag schuf Er das Land. An diesem Tag bekam das Wasser seinen Namen: Meer.

Aber wenn Er Ruhe braucht und in Seiner freien Zeit schwebt Sein Geist immer noch darüber…

 

Meer für Dagmarday

 

Posted by admin on August 6, 2016

Vertrauen

Es gibt eine uralte, schreckliche Geschichte: Ein Vater stellt sein Kind auf den Schrank und fordert es auf, in seine Arme zu springen. Dann tritt er beiseite, lässt das Kind auf den Boden fallen und sagt: „Lerne daraus. Trau niemandem, auch nicht deinem eigenen Vater.“

Das mag gut gemeint sein, doch was richtet er damit an?

Weder Liebe noch Glauben sind ohne Vertrauen möglich. Liebe wird eine schiefe, verkrüppelte Angelegenheit. Glauben geht überhaupt nicht.

Ist es smart, zu zweifeln?

Ist es dumm, zu vertrauen?

Charlie Brown vertraut Lucy immer wieder, tritt nach dem Ball, der weggezogen wird und fällt hin.

Aber beim nächsten Mal vertraut er wieder.

Fällt derjenige, der vertraut, immer herein?

Fällt der, der misstraut, nie herein? Und worauf?

Vor die Entscheidung gestellt, ob ich lieber ohne Vertrauen leben oder mit Vertrauen sterben möchte, wähle ich das Vertrauen.

Mit Vertrauen zu sterben scheint mir der ideale Tod überhaupt.

father-with-child-235641_1280

Ohne Vertrauen zu leben ist die Hölle.