Ich möchte gern nochmal auf Seife zurück kommen…

Dezember 27, 2017 admin No comments exist

…darf ich? Danke.

Kürzlich schrieb ich, wieviel  mehr ich duftende Seifenstücke mag anstelle der Flüssigkeit aus dem Spender.

Da bekam ich zahlreiche Zustimmung.

Nun liegt mir etwas auf dem Herzen – ach, es wird nichts nützen.

Ich hab es bereits oft gesagt und häufig geschrieben. Scheint aber keiner zu hören, zu lesen oder wahrzunehmen.

Leute! Wenn ihr euch die Hände mit Seife gewaschen habt, dann legt sie bitte nicht, bitte nie, ABGESPÜLT auf die Unterlage zurück!

Tut es nicht. Ach, tut es doch nicht!

Dann sammelt sich eine Pfütze auf der Unterlage. Was entsteht, ist Glibsch. Die Seife liegt sich matschig und wund, später bekommt sie Risse und sieht jämmerlich aus.

Nehmt euch stattdessen die paar Sekunden, einen dichten Schaum zu erzeugen und legt das Stück Seife in diesem Schaum-Mantel auf sein Tellerchen, bevor ihr die Finger abspült. Der Schaum trocknet, die Seife bliebt heil und hübsch.

Indessen, es wird nichts nützen.

Aus irgendeinem Grund will’s niemand begreifen. Das Seifenstück wird weiter, fürchte ich, in bester Absicht, abgespült zurückgelegt …

Glücksfaktor, also nochmal: Nicht abgespülte, sondern schaumig abgelegte Seife.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.