3. Mai: Tag des Übernatürlichen

Mai 3, 2020 admin No comments exist

Oder eher Übernatürlichkeitstag? In Amerika heißt er Paranormal-Day. Ich weiß nicht, wie er dort gefeiert wird – stoßen kichernde Gespenster mit Champagner aus Spinnwebgläsern an?

Ich persönlich hätte so ein Datum auf den geheimnisvollen, dunklen November gelegt: raschelndes Laub und wabernder Nebel. Und doch, vielleicht planen gerade jetzt, unter blühenden Bäumen, viele Hexen (eben erholt von der Orgie der Walpurgisnacht) die Untaten für den Rest des Jahres?

Wenn man ‘Paranormal’ sorgfältig übersetzt, sollte das deutsche Wort eigentlich nicht Übernatürlich lauten, sondern Widernatürlich. Aber das klingt so feindselig, als wollte es sich nicht der Wirklichkeit fügen. Vielleicht kann es nicht anders?

Sehr fest glaube ich ohnehin nicht an die Realität. Sie hat sich mir zu oft als fragwürdig gezeigt. Ich halte sie für ein redlich gemeintes, aber wenig überzeugend ausgeführtes Hilfsmittel, das etwas nach Pappe und Kleister riecht …

Glücksfaktor: Alles ist (wie der Philosoph Peter Russel meint) Bewusstsein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.