Abenteuer

Juli 2, 2018 admin No comments exist

Im frühen Mittelalter war das eine ehrenwerte Angelegenheit und hieß Aventiure oder Queste. Ritter wie Parzival und Galahad jagten Drachen oder den Gral, wurden allgemein bewundert und machten die Welt  für alle anderen etwas besser.

Inzwischen ist das Abenteuer zu einer bedenklichen Sache heruntergekommen. Wir leben in einem  extrem sicheren Zeitalter. Kaum eine Tätigkeit, zu der kein Helm benötigt wird. Kürzlich sah ich einen sehr kleinen Jungen, der auf der Straße, von seiner Mutter an der Schulter gehalten, auf einem Dreirad fuhr. Sein Helm war etwas größer als er selber.

Wir sind überall angeschnallt und wenn es uns am Daumen juckt, gehen wir sicherheitshalber zum Arzt. Man kann nie wissen. 

Abenteuer zeichnen sich dadurch aus, dass sie gefährlich sind. Kann gut ausgehen, muss aber nicht. Also sollte man Derartiges lieber bleiben lassen. Niemand bewundert mehr den Drachentöter oder denjenigen, der auf eine Queste geht. Verantwortungslos sowas. Wenn’s daneben geht, haben es alle gleich gewusst.

Falls es gelingt, heißt es: Naja. Mehr Glück als Verstand …

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.