Am 3. April 1882 wurde Jesse James erschossen

April 3, 2018 admin No comments exist

Er war ein amerikanischer Bandit, das bekannteste Mitglied der James-Younger-Bande, die Banken und Eisenbahnzüge ausraubte.

Weil es Jesse nur darauf ankam, die im Zug mitgeführten Safes zu stehlen oder zu knacken, während er die mitreisenden Fahrgäste nicht beraubte, erhielt er eine Art Robin-Hood-Image.

Jesse wurde nur 34 Jahre alt. Am Ende seins Lebens litt er an einem gewissen Verfolgungswahn, was nicht weiter merkwürdig war: Sowohl auf seinen eigenen als auch auf den Kopf seines Bruders (und Bandengenossen) Frank hatte man eine Belohnung von 10.000 US-Dollar ausgesetzt, tot oder lebendig.

Er meinte, nur noch zwei Männern trauen zu können, den Brüdern Bob und Charly Ford.

Jesse James war Anfang September im Sternzeichen Jungfrau geboren. Jungfrau-Geborene können Schmutz und Unordnung schwer ertragen. Am 3. April 1882 legte er seinen Revolver ab und stieg auf einen Stuhl, um den Staub von einem Bild zu entfernen. Und als er so mit dem Rücken zum Zimmer stand, schoss ihm Bob Ford – mit einem gewissen Interesse am Kopfgeld – hinter das linke Ohr. Jesse war sofort tot.

Er wurde zu einer der legendären Figuren des Wilden Westens, Held zahlreicher Filme oder Comic-Heftchen.

Auf seinem Grabstein steht  ‘Murdered by a Traitor and Coward Whose Name is not Worthy to Appear Here’: ‘Ermordet von einem Verräter und Feigling, dessen Name nicht wert ist, hier zu erscheinen’ …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.