Am 7.10. 1849 starb Edgar Allan Poe

Oktober 6, 2017 admin No comments exist

Natürlich ist er auch geboren worden, im Januar 1809 nämlich, aber es scheint für diesen amerikanischen Schriftsteller einfach typischer, vom Tod zu sprechen.

Sein vergleichsweise kurzes, düsteres Leben schien von Anfang an todesüberschattet. Das Kind zweier Schauspieler, dessen Vater sich früh verzupfte und unauffindbar blieb und dessen schöne Mutter mit 23 starb, wurde als Zweijähriger von der reichen Familie Allan in Richmond aufgenommen, jedoch nicht adoptiert.

Sein Pflegevater ermöglichte Edgar eine gute Erziehung zum Gentleman, behandelte ihn aber teilweise außerordentllich streng und kalt. Während Edgar lange glaubte und erwartete, er würde Allan beerben, hatte der dies wohl nie im Sinn.

Poe kämpfte mit Spielschulden, Alkohol (sein Bruder starb jung als Trinker) und Armut. Er heiratete, als er 27 war, seine 13jährige Kusine Virgina, die bald darauf beim Singen einen Blutsturz erlitt und in den folgenden Jahren an Tuberkulose vor sich hin starb.

Aus irgendeinem Grund  schien fast alles, was er anfasste, zu scheitern. Hätte man ihm erzählt, dass er lange nach seinem Tod immer noch weltberühmt sein  würde, hätte er wahrscheinlich bitter gelächelt. 

Er arbeitete als Lyriker und Prosa-Autor, als Journalist und Kritiker (wobei  er erfolgreiche und vor allem wohlhabende Kollegen gnadenlos zerfetzte). Er schrieb Horror- und Detektivgeschichten. Er hatte großen Einfluß auf die Entwicklung der Phantastischen Literatur. Teilweise war er durchaus sehr bekannt, ohne, dass sich dies auf seine wirtschaftliche Lage günstig ausgewirkt hätte.

Am Ende seines Lebens begegnete er seiner inzwischen verwitweten Jugendliebe Elmira wieder und verlobte sich mit ihr. Er fuhr im September nach Baltimore, um von dort aus weiter nach Hause zu reisen und die Hochzeit vorzubereiten.

Aber dann verliert sich seine Spur für ein paar Tage. Niemand weiß, was ihm geschehen ist, bis ein Bekannter ihn am 3. Oktober vor einer Kneipe fand, abgerissen und beschmutzt und verwirrt – wobei unklar blieb, ob durch Alkohol, Drogen oder eine schwere Krankheit.

Man lieferte ihn in ein Krankenhaus ein, wo er vier Tage später starb.

Woran, wurde nie ergründet.

Er war vierzig Jahre alt und sah mindestens fünfzehn Jahre älter aus. Sein seltsam unregelmäßiges Gesicht wirkte schon seit langem ständig traurig.

Seine letzten Worte waren: “Gott helfe meiner armen Seele.” 

Das ist zu hoffen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.