Das Schwein

Juli 27, 2017 admin No comments exist

ist ebenfalls ein sehr altes Haustier. Oder anders: das Hausschwein hat ebenfalls das Pech, dem Menschen nützlich zu sein.

Liferant für Eisbein, Speck, jede Art von Wurst, Borsten, Gelatine.

Schlimmer, das Schwein ist dem Menschen physiologisch ähnlich. Es eignet sich also gut zum Versuchstier.

Außerdem dient es als Schimpfwort.

Einem Viertel der Weltbevölkerung ist der Verzehr von Schweinefleisch aus religiösen Gründen untersagt, immerhin…

Es ist aber auch ein chinesisches Sternzeichen und ein Symbol für völlig ungehemmte, quietschende Lebensfreude, Genussfähigkeit und mangelnden  Sauberkeitswahn.

Wer Schwein hat, der darf sich gratulieren.

Am tiefsten in die Schweineseele einfühlen kann sich meiner Ansicht nach der Maler und Karikaturist Marunde. Obwohl der sagte, er hat es mittlerweile schon mal bis obenhin, immer auf den Schweinefreund reduziert zu werden. Das ist ja oft so: wenn jemand irgendwas absolut genial hinkriegt, wollen die Menschen fortgesetzt, dass er genau das wiederholt.

Falls es noch nicht aufgefallen sein sollte: ich mag Schweine!

Esse sie allerdings praktisch nie, mit zwei Ausnahmen.

Einmal im Jahr, im Herbst, werfe ich mich auf Grützwurst mit Apfelkompott und Kartoffelpüree.

Und wenn ich in England bin – was leider nicht zu oft vorkommt – ist es schwer, mich von einem Frühstück mit gebratenem Speck fern zu halten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.