Dirty old Town

Januar 16, 2023 admin No comments exist

 

Dieses sehr bekannte Lied ist unendlich oft gecovert worden, natürlich auch von den Dubliners – weshalb viele Menschen glauben, es sei ein alter traditioneller irischer Volksong und er bezöge sich auf Dublin.

Tatsächlich entstand es 1949 in der Stadt Salford in Lancashire, das ist im Nordwesten Englands. Und der Schöpfer der Ballade, Ewan MacColl, der hier geboren und aufgewachsen ist, bezog sich ganz und gar auf diese hässliche, dreckige Industriestadt.

Zwei Männer haben im 19. Jahrhundert gewissermaßen den Kommunismus erfunden, die beiden rauschebärtigen Deutschen Friedrich Engels und Karl Marx, beide in London gestorben. Engels seinerseits war Teilhaber einer Baumwollspinnerei bei der Hafenanlage in Salfords, und er beschrieb die Slums dieser Stadt ganz besonders erschüttert in seinem Werk Die Lage der arbeitenden Klasse in England als unendlich ärmlich und dreckig.

So muss das auch Ewan MacColl empfunden haben, wenn er in einer Art Hassliebe seine Heimatstadt schilderte – samt dem Wunsch, sie mit einer Axt zu zertrümmern …


Ich begegnete meiner Liebe an der Mauer des Gaswerks
Träumte einen Traum am alten Kanal
Ich küsste mein Mädchen an der Fabrikmauer
Dreckige alte Stadt
Dreckige alte Stadt
Die Wolken treiben über den Mond
Katzen schleichen in ihrem Revier herum
Der Frühling ist ein Mädchen von der Straße bei Nacht
Dreckige alte Stadt
Dreckige alte Stadt
Ich hörte eine Sirene von den Docks
Sah, wie ein Zug die Nacht in Feuer setzte
Ich roch den Frühling im rauchigen Wind
Dreckige alte Stadt
Dreckige alte Stadt
Ich werde mir eine gute, scharfe Axt machen
Glänzender Stahl, gehärtet im Feuer
Ich werde dich niederschlagen wie einen alten, toten Baum
Dreckige alte Stadt
Dreckige alte Stadt …

 

Glücksfaktor: Aus einer hässlichen Kulisse ein wunderschönes Lied zu machen!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert