Eine ambitionierte Katze

Mai 1, 2017 admin No comments exist

machte sich auf, die Welt zu retten. (Oder einen einzigen Menschen, was dasselbe sein soll.)

Sie verließ ihr weißes Sofakissen und ihren hellblauen Fressnapf und jede Art von Sicherheit.

Eines Morgens fand sie sich auf der letzten Spitze des Auslegers eines hohen Krans, weit über einer fremden Stadt. Es war windig und nicht sehr warm in dieser Höhe und sie musste sich enorm festkrallen, um nicht hinunter zu stürzen. Nach und nach verlor sie die Kraft aus den Pfoten und begann zu zittern. 

Ein Vogel landete in einiger Entfernung  – immerhin sah sie noch ein wenig aus wie eine Katze – und betrachtete sie nachdenklich. “Wer oder was bist du?” fragte er.

Sie antwortete: “Darüber denke ich gerade nach. Ich hatte gehofft, ich wäre eine Eule oder eine etwas zu große Fledermaus. Dann könnte ich wegfliegen. Ich fürchte jedoch, ich bin eine schlichte Katze, die sich ein wenig übernommen hat. Kannst du mir raten, was ich tun soll?”

“An deiner Stelle würde ich beten”, meinte der Vogel, bevor er davonflog.

Die Katze folgte diesem Rat. Gott antwortete fast sofort.

Er sagte:  “Hör auf zu zittern und genieß die Aussicht…”

Glücksfaktor: Drei Jahre später lebte sie immer noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.