Ernst war bisschen dabei

Mai 11, 2019 admin No comments exist

Eigentlich sollte er ja nicht. Sollte mit Löwe-Papi schön oben bleiben, so ein richtiger Männerabend. Hat er sich auch drauf gefreut.

Aber dann hört er, dass Tante Ulli unten zu Besuch ist. Die mit der Weihnachtsfeier und der Orankensosolade. Fürleicht darf er mal so ganz kurz – ? Nein! Okay.

Mami und Tante Lydia haben Essen gemacht. Mami Suppe und Nachtisch, der heißt Dehßehr. Und Tante Lydia so das in der Mitte. Hat alles ganz schön gut gerochen. Aber Ernst hat ja Männerabend, kein Problem.

Mami ist mit der Suppe runter, das Dehßehr sollte noch kalt stehen. Später hat sie es geholt. Und weil es drei Gläser voll waren und sie nur zwei Hände hat, hat der Löwe-Papi geholfen. Ernst wollte auch bisschen helfen. Na gut – aber: Ernst! Kein Wort von Sosolade! Okay.

Unten war hübsch gedeckt und gute Stimmung und Ernst wurde gleich geknuddelt. Löwe-Papi ist dann wieder raufgegangen und Ernst aus Versehen bisschen geblieben. Tante Ulli hat ihn ja auch gern auf dem Schoß. Sie hatte so Schiffchen mitgebracht mit Blumen drin und Muscheln und Gläschen mit feinen Sachen, selbstgemacht und ohne Zucker, einmal für Tante Lydia und einmal für Mami. Tante Ulli kann immer alles so schön machen.

Sie wollte dann gerne die Rezepte für den Abend haben, Essen für Leute, die ganz wenig Sachen dürfen, weil von dem Rest wird ihnen übel oder sie sind algerisch dagegen. Da hat Mami gesagt, sie schreibt die Rezepte auf ihren Block.

Später haben alle einen Film geguckt, “Good Bye, Christopher Robin”, von einem Bären der Pu heißt. Nicht untraurig, aber schön. Ernst ist zwischendurch eingeschlafen, nur ganz etwas.

Er hat den ganzen Abend kein einziges Wort über Sosolade gesagt. Kein einziges! (Aber er hatte auch eine Menge von der Quarkcreme kosten dürfen, nachmittags.)

Glücksfaktor: Freunde, denen es schmeckt …

Und die Rezepte für den Ulla-Abend:

Möhrensuppe

1 1/2 Pfund Möhren

1 kleine orangefarbene Paprikaschote

1/8 Liter laktosefreie Sahne

1/4 Teelöffel Oregano

1/4 Teelöffel Rosenpaprika

1 1/2 Teelöffel Salz

2 Knoblauchzehen

2 Esslöffel Rapsöl

4 Esslöffel Sonnenblumenkerne

Möhren und Paprika schälen und kleinschneiden, ca. 15 Minuten lang in Salzwasser kochen. Pürieren. Gewürze hinzufügen. Den Knoblauch zerquetschen und im Rapsöl anschmoren, aber nicht braun werden lassen. In die Suppe rühren. Sonnenblumenkerne hineingeben und etwas quellen lassen.

Hauptgericht:

1 Pfund grüner Spargel

2 Pakete weiße Spargelkköpfe

Neue Kartoffeln

Laktosefreie Butter

Grünen und weißen Spargel schälen und in wenig Wasser mit etwas Stevia weich kochen, nach dem Servieren salzen.

Kartoffeln schälen, in Spalten schneiden und in wenig Salzwasser gar kochen

Servieren und Butter hinzufügen.

Dessert: Quarkspeise

4 Stangen Rhabarber

ganz schön viel Stevia flüssig und Agavendicksaft

1 Paket laktosefreien Sahnequark

1/8 Liter laktosefreie Sahne

etwas Stevia flüssig

6 Esslöffel Agavendicksaft

Rhabarber waschen und putzen, in Stückchen schneiden und mit den Süßungsmitteln in etwas Wasser kurz kochen (max. 5 Minuten) Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Den Quark, Sahne und Süßungsmittel mit einem Schneebesen cremig rühren.

In tiefe Gläser erst etwas vom Rhabarberkompott, dann eine Portion Quarkspeise, dann noch mehr Kompott füllen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.