Heute

Posted by admin on 6. April 2017

Beachy Head

ist eine der schönen weißen Klippen in Südengland und liegt in der Nähe der Stadt Eastbourne.

Der Felsen hat eine derartige Anziehungskraft auf Lebensmüde, dass ein Seelsorger-Team hier tagsüber ständig etabliert ist, um die Selbstmörder davon zu überzeugen, wie schön das Leben ist.

Und Friedrich Engels ließ seine Asche 1895 vom Beachy Head ins Meer bröseln….

 

Posted by admin on 6. April 2017

Schön – und unmöglich

Unter den Problemen, mit denen die Menschheit gestraft ist, scheint die Partnerschaft zwischen Mann und Frau nicht das geringste zu sein.

Hätte der Herr in seiner Güte uns nicht zweigeschlechtlich konzipieren können? Vermehrbar durch Teilung? Aber wer weiß, andererseits, ob es nicht womöglich emotionale Konflikte gäbe, wenn wir einen unserer Teile abspalten müssten.

Also schlagen wir uns doch lieber mit der Romantik rum.

Meine sehr kluge Freundin Nati hat mir zu diesem Thema einen so wunderschönen Satz geliefert, dass ich ihn sticken und rahmen möchte:

‘Wenn es Liebe ist,” hat sie gesagt, “dann darf es schwierig sein”…

 

Posted by admin on 5. April 2017

Wale

waren ganz früher mal Paarhufer und liefen an Land herum.

Vor etwa 50 Millionen Jahren zogen sie dann ins Meer um, obwohl sie Säugetiere blieben.

Ihre Nasenlöcher tragen sie am Hinterkopf und ihre Schwanzflosse sitzt, im Gegensatz zu den Schwanzflossen von Fischen, quer.

Sie ähneln jedoch im Körperumriss großen Fischen, deshalb nannte man sie eine gute Weile ‚Walfisch‘.

Der schwedische Naturforscher Carl von Linné erklärte das 1758 für Blödsinn. Seitdem sind Wale offiziell wieder Säugetieren.

Ein Grönlandwal kann über 200 Jahre alt werden.

Obwohl Wale also den Eindruck erwecken, höchst langlebig zu sein, sterben sie womöglich gerade aus.

Das liegt am Menschen…

Posted by admin on 4. April 2017

Vor genau 111 Jahren

am 4. April 1906, begann der Vesuv heftig zu spucken, nachdem ihm bereits eine Weile offensichtlich übel gewesen war.

Der Vulkanausbruch dauerte bis zum 22. April und fand seinen Höhepunkt am 8. April.

Mehr als hundert Menschen fielen ihm zum Opfer. Es war der schwerste Ausbruch seit 1631.

Im Augenblick gilt der Vesuv als ruhig. Allerdings raucht er hin und wieder. Wir wissen inzwischen, dass ihm das nicht gut bekommen kann. Vermutlich denkt er nach. Auf jeden Fall ist er nicht erloschen. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass seine Magma-Kammer wieder erwacht ist.

Obwohl verschiedene Organisationen sich darum bemühen, Menschen aus dem Gefahrenbereich zu entfernen, werden – illegal – immer mehr Häuser direkt zu Füßen des Vulkans erbaut…

 

 

 

Posted by admin on 2. April 2017

Ein idealer Altersunterschied

sagte mir eine Bekannte, verbinde sie mit ihrem neuen Partner: er wäre drei Jahre älter als sie.

Ich habe nicht gefragt, aber vielleicht ist er auch genau 12 Zentimeter größer?

Das soll ebenfalls ideal sein, weil eine Frau dann schlimmstenfalls 10-Zentimeter-Absätze tragen kann und er immer noch den Beschützer-Faktor abdeckt.

Ein kleinerer Mann ist sowieso indiskutabel.

Einer, der jünger ist als seine Partnerin sowieso.

Andererseits sollte ein Mann auch nicht ZU viel älter sein – bis zu acht Jahre, denke ich mir.

Ich erinnere mich an das Theater, das die Eltern einer Freundin machten, als sie einen elf Jahre älteren heiraten wollte. Den könnte sie die letzten zwanzig Jahre ihrer Ehe dann pflegen…

Solche Probleme haben gleichgeschlechtliche Paare nicht, oder?

Die haben wahrscheinlich andere.

Niemand kann wirklich in die Zukunft sehen, denn es gibt sie noch nicht, wir stellen sie gerade erst her. Insofern sind alle Bedenken dieser Art Spekulation.

Eine Partnernschaft, bei der alle Daten und Maße nach dem derzeitigen Standart stimmen, kann ebenso abrauschen oder glücklich werden wie eine mit ungewöhnlicher Zusammensetzung.

Mit Wahrscheinlichkeitsrechnungen hab ich ein Problem