Heute

Posted by admin on 7. Januar 2017

Labyrinthe und Rätsel

lassen mich kalt. Ich hab ein eigenartiges Defizit: mir fehlt jeder Sinn für das Vergnügen am Rätselhaften. Vermutlich der Hauptgrund, weshalb Krimis mich nicht interessieren.

Mit Überraschungen verärgert man mich normalerweise; Bücher lese ich zunächst kurz von hinten, um zu wissen, wie sie ausgehen und mich in Ruhe auf den Stil konzentrieren zu können. Die Handlung von Filmen erfahre ich gern über das Internet, bevor ich sie sehe.

Insofern leide ich jedoch überhaupt nicht an der Kenn-ich-schon-Krankheit. Was mir gut gefällt, kann ich ohne Limit wieder lesen oder anschauen. Wobei ich übrigens jedes Mal noch etwas Neues entdecke.

Geheimnisvolles macht mir keine Angst, es langweilt mich. Ich benötige Klarheit. Spoiler hochwillkommen.

Also, sympathisch ist das bestimmt nicht…

park-748339_1920

 

 

 

 

Posted by admin on 6. Januar 2017

Auftauchen

im richtigen Moment und an der richtigen Stelle ist ungeheuer wichtig für den Erfolg.

Mehr vielleicht als großes Talent, überragendes Können und beeindruckende Werke…

under-water-1819586_1280

Posted by admin on 5. Januar 2017

ein Kaleidoskop ist ein Garnichts.

Nascherei für’s Auge. Spielkram – wird auch oft an Kinder verschenkt: ein Pappröhrchen voll bunter Glassplitter, die sich leise klickend umschichten, wenn man dran dreht und die, gespiegelt, in immer neue Muster zusammenfallen, zu-fallen, zufällig. Manchmal hübsch. Manchmal aufregend schön. Das ist es auch schon.

Aber ein Kaleidoskop ist sprichwörtlich. Nahezu jeder kennt es. Es kommt in vielen Liedertexten vor, in Lyrik, in Buchtiteln. Es ist berühmt durch seine Symbolik der Buntheit und Vielfältigkeit.

Ich möchte eigentlich wieder mal eins haben…

kaleidoscope-1696490_1280

Posted by admin on 4. Januar 2017

Stellabella besuchte

ihre Frau Tante, die auf einer blutenden Insel wohnte.

Sie brachte eine weiße Badematte als Gastgeschenk mit und verbrachte den Abend mit der Frau Tante vor dem Fernseher, einige Folgen einer aktuellen Serie betrachtend und Gemüsechips essend.

“Hast du eine Ahnung, wo ich diesen ohrgeschädigten König finden könnte?”, fragte die Prinzessin.

Aber die Frau Tante war schon eingeschlafen…

 

island-1548564_1920

Posted by admin on 3. Januar 2017

Jugendstil

Hatte ich schon mal erwähnt, wie sehr mich solche abgeplatteten Schnörkel ansprechen?

Diese Art von Grafik tut mir in einem erstaunlichen Ausmaß gut, wärmt mein Herz, entspannt mich, bereitet mir gute Laune. Geht es noch jemand so?

lady-1650603_1920