Heute

Posted by admin on 19. Dezember 2016

Manchmal

kommt ganz ohne Warnung eine Erinnerung – ein Duft, ein Geräusch löst das aus. Zum Beispiel die Erinnerung an einen unglaublich guten Freund, der zurückgeblieben ist. An den man nicht mehr so oft denkt. Und das wirkt so stark, dass alles wieder da ist:die Vertrautheit, die Liebe und die Trauer, als es plötzlich vorbei war… mit-prosper-bearb
Posted by admin on 18. Dezember 2016

Religion

wird gefährlich, sobald sie sich nicht in Demut übt.

Als es dem Teufel nicht passte, dass die Menschen religiös wurden, mischte er einfach Überheblichkeit und Hochmut dazu…

Sundaycat

Religion is getting dangerous, as soon as it disregards humility.

When the devil did not like to see mankind turning religious, he just mixed pretension and arrogance in it…

 

 

model-1838137_1920

Posted by admin on 17. Dezember 2016

Die Perspektive

ist das, worauf es ankommt. Geht es hinauf oder hinunter?

Das spielt sich im Bewusstsein ab…

stairs-418101_1280

 

Posted by admin on 16. Dezember 2016

Prinzessin Stellabella begegnet einem Frosch.

Er ist genau, wie man ihn befürchtet: nass, kalt und schleimig. Außerdem lässt er dauernd ein leises, schmerzliches Quaken hören.

Stellabella ist eine sehr moderne Prinzessin und glaubt nicht an Märchen. Sie geht auf keinen Fall davon aus, dass dieses Tier geküsst oder an die Wand geklatscht werden muss. Sie fragt nur: “Kann ich Ihnen irgendwie helfen?”

Der Frosch antwortet mit tiefer, quarrender Stimme: “Wie beliebt?”

“Ob ich helfen kann!”, ruft die Prinzessin.

“Hä – ?!”

“Kann ich Ihnen helfen?” brüllt Stellabella.

“Oh. Ich weiß nicht. Haben Sie ein Öl gegen Ohrenschmerzen bei sich, zufällig? Hab letzte Woche Wasser ins Ohr bekommen, seitdem…”

“Das tut mir leid!”, sagt Prinzessin Stellabella. Und sie meint es. “Nein, kein Öl, bedauerlicherweise. Ich hätte jetzt gedacht,Sie besitzen überhaupt keine Ohren.”

“Das ist ein optisches Vorurteil”, gibt der Frosch zu bedenken. “Hätte ich keine Ohren, könnten wir beide nicht akustisch kommunizieren, oder?”

Da muss Stellabella ihm Recht geben…

Sie unterhielten sich noch eine Weile über die Weltpolitik, die aktuelle Wirtschaftslage und den Sinn des Lebens. Im Wesentlichen stimmten sie überein.

“Es war reizend, mit Ihnen zu plaudern!”, bemerkte der Frosch abschließend. “Leider ruft mich ein Termin ab… Aber nett, wirklich. Ich empfand geradezu, dass ich während unseres Gespächs wieder besser hören könnte!”

Und er enthüpfte.

Stellabella räusperte sich. Sie hatte die ganze Zeit geschrien und war nun etwas heiser…

frog-829364_1920

Posted by admin on 15. Dezember 2016

Frühstück

Aus irgendeinem Grund bin ich nicht in der Lage, ein vernünftiges Frühstück zu machen.

Weiß nicht, woran es liegt: ich kann eine Menge feiner Sachen kochen, backen kann ich auch, alles kein Problem. Aber Frühstück? Das wird nichts.

Vielleicht ist es zu früh für mich, egal, wie spät es ist.

Ich benötige also nicht nur einen Mann, der grundgescheit ist und anbetungsfähig, hinreichend sensibel und trotzdem mit starken Nerven ausgerüstet, potent und leidenschaftlich, humorvoll und tierlieb – er muss auch in der Lage sein, ein gutes Frühstück herzustellen! Fühlt sich irgendjemand angesprochen?

breads-1836411_1920