der Schwan als solcher

Januar 11, 2018 admin No comments exist

gehört zur Gattung der Entenvögel und wird, tatsächlich, den Gänsen zugeordnet.

Es gibt sie in Schwarz (dann heißen sie Trauerschwäne) in Weiß (meistens) und in Weiß mit schwarzen Flügelspitzen oder schwarzem Halsband, höchst elegant. Mit kleidsamem Höcker auf dem Schnabel oder ohne.

Ihre Flügelspannweite kann fast zweieinhalb Meter betragen, ihre Füße sind etwas kurz und ziemlich weit hinten angeschraubt, was ihnen einen schwerfälligen Gang verleiht. Vermutlich aus ästhetischen Gründen also befinden  sich Schwäne, obwohl sie  zu den Gänsen gehören, überwiegend im Wasser und seltener an Land.

Übrigens lassen sie sich so gut wie nie scheiden, sie sind extremst monogam – obwohl Udo Jürgens mal gesagt hat, Treue läge vor allem daran, dass jemand nicht attraktiv genug ist, um durch Angebote herausgefordert zu werden.

In der Mythologie und in Märchen nehmen Schwäne eine tragende Rolle ein, vom Transportmittel für Lohengrin bis zum Lover von Leda.

Im Mittelalter waren sie noch ein begehrtes Lebensmittel, manchmal nur für Könige. Andererseits  wird behauptet, sie schmeckten nach Fisch und schlammig. Auf jeden Fall wird, seit die Puter aus der neuen Welt eingewandert sind, eigentlich kein Schwan mehr verputzt…

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.